Gesellschaft Industrielle Zelltechnik

Rückblick 2017

8. Symposium für Industrielle Zelltechnik

Das Symposium 2017 addressierte aktuelle zelltechnologische Themen, die in vielfältiger Weise die Geschäftsfelder Diagnostik und Therapie befördern und voranbringen werden.

Eröffnet wurde das Symposium am Donnerstagabend mit den Grußworten des Gastgebers Prof. Charli Kruse, dem Lübecker Bürgermeister Bernd Saxe und mit einem Festvortrag des ehemaligen Ministerpräsidenten Björn Engholm. Vor Beginn der Fachvorträge am Freitag wünschte Lars Schöning als Geschäftsführer der IHK zu Lübeck allen Teilnehmern ein erfolgreiches Symposium und gute Gespräche.

Insgesamt zehn Referenten aus Deutschland, Holland und der Schweiz berichteten über neue Technologien und aktuelle Forschungsergebnisse. In den Pausen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Ausstellerstände im Foyer zu besuchen.

Prof. Kruse zieht nach der zweitätigen Veranstaltung ein positives Fazit: „Die Kombination von aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen und industriellen Entwicklungstrends machte den Spannungsbogen dieses Symposiums aus und ermöglichte einen ungewöhnlich offenen Austausch. Für das innovative Klima war es besonders förderlich, dass sowohl große Unternehmen wie BASF und Fresenius Medical Care als auch lokale mittelständische Unternehmen ihre aktuellen Forschungsarbeiten präsentierten.“

IMPRESSIONEN

Eröffnungsrede von Björn Engholm, Ministerpräsident a. D.

Ausstellung im Foyer

Gastgeber Prof. Dr. Charli Kruse mit Ilona Jarabek, Geschäftsführerin der Musik- und Kongresshalle Lübeck

Teilnehmer im Seminarraum

Vortrag von Dr. Matthias Brandenburger, Gruppenleiter der Fraunhofer EMB

Gruppenbild aller Referenten

PROGRAMM 2017